Ich tauche bald wieder ab …

… aber diesmal im wahrsten Sinne des Wortes. Ich werde den Blog künftig mal wieder missbrauchen, um zu erzählen, das ich fototechnisch so mache und da seit kurzer Zeit unsere Unterwasserkamera da ist, schaue ich mal, ob ich meine Badehose bügel, die Schwimmflügel aufblase und mal mit einem Model irgendwo plantschen gehe …

Das kameragehäuse ist übrigens für die Canon EOS 400D (die anderen bleiben schön über derr Wasseroberfläche) und von der Firma Ikelite. Das ganze sieht übrigens so aus:

Ach ja, Stefan: Nein, zum paddeln ist die ungeeignet, weil das Gehäuse schon leer 5 kg wiegt. Aber unter Wasser ist es dann federleicht. Die ersten Bilder werde ich dann auch mal hier einstellen.

Mehr als ein Küchenhelfer …

Schon ein massiver Brocken, diese Kitchen Aid – aber technisch endlich mal wider ein Spielzeug in der Küche, das ich ebenso faszinierend finde, wie so ein Induktionskochfeld. Und das obwohl es “nur” ein Rührgerät ist. Ein Geschenk einer Firma für die ich arbeite, über das ich mich fast mehr gefreut hätte, wie über Beamer oder Notebook (das dafür verantwortlich ist, dass Hase nun online ist … s.u.). Allerdings ist die Freude nur auf meiner Seite, weil Nadne nur die vielen kleinen Windungen sieht, in denen man das Gerät putzen muss. Mal sehen, wann ich es endlich mal austesten kann.

Lustig auch die Anleitung mit dem Hinweis, dass aufgrund dieser hervorragenden und patentierten Rührtechnik die Angaben in Rezepten angepasst werden müssen. Wo ein normaler Mixer Sahne schlägt macht die Kitchen Aid Butter ;-)