McD: Der Mitarbeiter mit dem kleinen Penis

Da müssen wir heute mal kurz das Umbau-Tagebuch unterbrechen, um uns hier über einen Mitarbeiter ein wenig Luft zu machen, der scheinbar irgendetwas kompensieren muss. Folgende Gästebeschwerde hat Michael an den Fastfoodladen geschickt. Ich unterstreiche das mal – natürlich unsere rein subjektive Meinung:

Sehr geehrte Damen und Herren, als Stammkunde besuche ich gemeinsam mit einem Freund seit 10 Jahren nahezu täglich die genannte Filiale und bei ca. 300 Besuchen im Jahr und einem durchschnittlichen gemeinsamen Verzehr von 15 EUR haben wir McDonalds auch einen Umsatz von ca. 45.000 EUR beschert. Da ist es umso ärgerlicher, wenn ein Mitarbeiter im weissen Hemd (Auf dem Namensschild stand Hr. Reck) die vielen positiven Eindrücke der letzten Jahre nun schon wiederholt zunichte macht, so dass mein Bekannter (dessen Frau selbst bei McDonalds arbeitet) und ich ernsthaft überlegen das Restaurant zu boykottieren. Die Filiale in Hamm wurde umgebaut. Der Umbau ist nun weitestgehend abgeschlossen und bei der Bestellung sahen wir, dass kurz vor Ladenschluss einige Gäste schon auf den neuen Sitzmöbeln saßen. Aufgrund des schlechten Wetters fragten wir das Kassenpersonal, ob wir uns ebenfalls dort hinsetzen dürften. Es wurde zugestimmt. Gerade mit dem Essen begonnen brüllte besagter Mitarbeiter mehrfach quer durch den Laden “Hallo … Hallo … Verstehen sie kein Deutsch!”. Als wir realisierten, dass wir gemeint waren motzte er uns weiter an “Sie dürfen hier nicht sitzen – gehen Sie ins Zelt!”. Mit verweis auf die anderen Gäste sagte er uns “Dort ist das okay – hier nicht”. Wir konnten keinen Unterschied feststellen, außer dass unter dem Tisch, auf den er deutete eine riesige Wasserpfütze war. “Die Pfütze wird beseitigt, sobald geschlossen ist. Die macht das Personal dann weg, aber ich in meiner Position habe es nicht nötig mich mit solch niederen Arbeiten zu beschäftigen und wenn ihnen dass nicht passt, können sie ja gehen”. Nicht nur dass diese Bemerkung unverschämt zahlenden Gästen gegenüber ist, so kann ich diese abfällige Haltung den Mitarbeitern gegenüber nicht verstehen und fühle mich bei solchem Personal auch nicht wohl. Dieser Mitarbeiter ist mir in der Vergangenheit schon vermehrt aufgefallen, allerdings nicht mit taten, sondern damit, dass er bei einem vollen Restaurant mit den Händen in den Hüften und Mitarbeiter anschreiend in der Küche steht oder während des Umbaus aus der Baustelle kommt, sich die staubige Hose mit den Händen abklopft und ohne Reinigung der Hände ind er Küche verschwindet.So ein Verhalten sind wir nicht gewohnt und wir erwarten eine persönliche Entschuldigung des Mitarbeiters. Die Presse hat meinen Bekannten und mich bereits zu einem Interviewtermin bzgl. des Umbaus eingeladen und wir wollen zu dem Termin eigentlich nur unsere positiven Eindrücke beschreiben. Und wir möchten auch weiterhin Gast in der Werler Straße sein.

Potthoff returns: Danke, Herr Fricke!

Der Fehlerspeicher meines Autos war wieder voll. Airbag, Scheinwerfer, Batterie, Motor, … und da ich eh meinen Schlüssel für die Standheizung abholen wollte habe ich mich mal wieder beim Service gemeldet ..

Name: Reckmann … “Tim Reckmann ???” – Ich war schon etwas verwundert, warum man mich beim kannte aber als mir gleich mehrere Mitarbeiter sagten, dass sie meinen Blog aufmerksam verfolgen, war mir einiges klar. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Da möchte ich damit beginnen, hier mal einiges richtigzustellen: Herr Auer, der zufällig auf der Reperaturrechnung als Ansprechpartner vermerkt ist genießt auch weiterhin mein vollstes Vertrauen und das als einer von wenigen. Er hat mit sicherheit am wenigsten mit den Vorfällen zu tun, aber man kann sich seine Mitarbeiter ja nicht aussuchen.

Aber habe ich Verständnis für meine Ausführungen erhalten ??? Nö. Herr Fricke (ein Wunder, dass ich den Namen lesen konnte, bevor er sein Namensschild zugehalten hat) gab mir unmissverständlich zu verstehen, dass er mich angezeigt hätte an Stelle von Potthoff oder des Sachbearbeiters. Schon enorm, wieviel Mitgefühl man bekommt, wenn das eigene Auto hinten und vorne nicht funktioniert. “Die 150 EUR Selbstbeteiligung bei der Rechtschutz wäre mir das schon wert” war das einzige Statement.

Aber bevor Herr Fricke nun nach seiner AdvoCard sucht. Auch er ist ein ganz dufter Zeitgenosse, der mit seinem eigenen Auto auch vermutlich kene Probleme hat. Ich zur Zeit übrigens auch nicht. Keine Fehler und die Standheizung lässt sich fernzünden. 19. April bis jetzt – über 5 Monate – geilomat!

McD Umbau Tag 11 bis 12: Tief im Inneren

Wenn man jetzt in den Store kommt, sieht es schon so aus, als würde es nicht mehr lange dauern. Die Veränderungen sind erschreckend … aber gut. Das 80er Jahre Design ist verschwunden und wir befinden uns im Dritten Jahrtausend. Sieht so wohnlich aus, dass ich mir fast die nummer der Handwerker für zu Hause geben lassen würde. Ob Nadine sich da freuen würde ?