Mein kleiner grüner Kaktus

Wenn man tagsüber gestresst ist und sich eigentlich unnäötig ärgert, dann soll ja Gartenarbeit oder generell Grünzeug für Ausgleich und Zerstreuung sorgen; daher habe ich mich mal wieder in ein Gartencenter begeben, um die Pflanzpötte im Wohnzimmer etwas anzureichern. Meine Bobsai-Versuche sind ja vor ein paar Jahren schief gegangen (die Dinger müssen gar nicht zum Winter hin das ganze Laub verlieren!), daher hab ich dieses Mal etwas pflegeleichtes gesucht.

Hier das Ergebnis:

Stolpersteine in Hamm

Das Projekt Stolpersteine verfolge ich schon eine ganze Weile und umso enttäuschter war ich, als ich am 4. Februar in diesem Jahr nicht dabei war, als die ersten Stolpersteine in Hamm verlegt wurden. Jetzt hat das Stadtarchiv eine eigene Webseite und auch dort die Stolpersteine thematisiert. Als ich aber auch dort die genauen Standorte der im Februar verlegten Steine gefunden habe, habe ich die Stadtarchivarin angerufen und bei der Gelegenheit auch rausgefunden, dass im Dezember weitere Steine in der Innenstadt und in Pelkum verlegt werden. Grund genug, mich mal an einer Google-Karte mit den Stolpersteinen in Hamm auszuprobieren:


Größere Kartenansicht

Fault Error Overcurrent

Diese tolle meldung hatte ich auf halber Strecke heute morgen um kurz vor 7 Uhr bei meinem e-Max-Roller, als ich noch kurz einen Zwischenstop eingelegt habe, um ein Passbild abzuholen, dass ich in der Firma brauche … die ernüchternde Meldung des Mopped-Händlers: “Das Steuergerät ist wohl inne Wutz”. Kann ja alles passieren, aber war auch klar, dass es MIR passiert. Morgen kommt ein neues Gerät, aber ich wurde mal hurtig 2 1/2 Stunden zum “Home-Office” gezwungen; nur gut, dass das vom Fotostudio so gut funktioniert … argh!

Google Street View in Hamm?

Noch habe ich mich nicht erkundigt, ob Google auch schon in Hamm durch die Straßen fährt. Der Dienst ist ja recht kontrovers diskutiert, aber dennoch eine wie ich finde recht reizvolle Ansicht, die eigentlich nur das zeigt, was Fußgänger auch sehen – und das im Winter auch ohne, dass man frieren muss.

Bis die Autos mit den Kameras durch Hamm rollen, will ich nicht warten. Selbst ist der Mann, denn Hamm hat schließlich keine unendlich große Anzahl an Gebäuden und so habe ich mich pünktlich zur Messe “Wir sind Hamm” rund um die Zentralhallen mit einer Kamera auf den Weg gemacht, die Häuser selbst zu fotografieren. Knapp 1.000 Straßenkilometer in Hamm sorgen ja so auch für die entsprechende körperliche Ertüchtigung.

Angekündigt hatte ich das Vorhaben bereits vor einigen Wochen einmal, aber nun ist der Startschuss gefallen. Aufgrund der kontroversen Diskussion von Google Street View hatte ich schon vermutet, dass es möglicherweise auch komplikationen geben könnte.

Das gleich mehrere Anwohner wegen meiner Fotoaktion schon während der ersten 100 Aufnahmen die Polizei anrufen hätte ich allerdings nicht erwartet. Genauso wenig, dass die dann auch direkt mit mehreren Streifenwagen anrückt und mich mitnimmt.

Mitgenommen haben sie mich allerdings nur wegen einer Fahrlässigkeit, denn wegen meines unhandlichen Ausweismäppchens hatte ich meine Papiere im Auto liegen und wurde nach ordentlicher Sicherheitsuntersuchung dorthin begleitet.

Zur eigentlichen Angelegenheit ist eigentlich nichts. Natürlich starte ich kein solches Projekt ohne vorher mal im Urheberrecht und anderen Gesetzen zu stöbern und hier steht eindeutig:

§ 59 UrhG Werke an öffentlichen Plätzen

(1) Zulässig ist, Werke, die sich bleibend an öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen befinden, mit Mitteln der Malerei oder Graphik, durch Lichtbild oder durch Film zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben. Bei Bauwerken erstrecken sich diese Befugnisse nur auf die äußere Ansicht.

Klingt doch recht eindeutig, oder?

Für den nächsten Rundgang werde ich diesen Schnipsel mal zusammen mit meinen Personalien und einer kurzen Projektbeschreibung ausdrucken. Zur Sicherheit werde ich das dann auch bei der Leitstelle der Polizei vorher hinterlegen.

In den Knast gekommen bin ich übrigens nicht ;-)

Ein Beispiel für die entstandenen Fotos ist hier zu sehen:

Ich sehe also exakt das, was jeder andere auch sehen kann. Außerdem wären potentielle Diebe wohl nicht so dumm mit neon-orangener Jacke und Kamera zu Fuß durch die Straße zu gehen. Die würden so etwas sicher aus einem Auto raus machen und wären so unauffälliger, unehrlicher und gefährlicher.

Ich habe ja nur Gutes vor – wie Google! Allerdings achte ich darauf keine Menschen und Nummernschilder zu zeigen. Da ich es von Hand und sehr langsam mache geht da auch nichts durch die Lappen wie bei Googles bekanntgewordenen Fällen.

Update: Ich habe die ersten Gerichtsurteile zugemailt bekommen

VG Karlsruhe: Gebäudedatenbank

Beschluss vom 01.12.1999, Az. 2 K 2911/99 [JurPC Web-Dok. 80/2001 - Leitsatz (der Redaktion)]

Eine Gebäudedatenbank, bei der die Außenansichten der Wohngebäude von Straßenzügen in größeren Städten fotografisch erfasst und auf einer CD-ROM zusammengestellt werden, verletzt weder das Eigentumsrecht des Anliegers, noch dessen allgemeines Persönlichkeitsrecht, insbesondere das Recht am eigenen Bild und auf informationelle Selbstbestimmung; auch datenschutzrechtliche Vorschriften werden nicht verletzt.

Landgerichts Waldshut-Tiengen – Fotografieren eines Hauses

Urteil vom 28.10.1999 (1 O 200/99 [= JurPC Web-Dok. 5/2000])

1. Beim Fotografieren eines Hauses von einer allgemein zugänglichen Stelle aus wird weder dessen Sachsubstanz in irgendeiner Weise verletzt noch wird der Eigentümer hierdurch in der Nutzung der Sache und seinem Recht, mit dieser nach seinem Belieben zu verfahren, in tatsächlicher oder rechtlicher Hinsicht irgendwie beeinträchtigt (im Anschluss an BGH Urteil vom 09.03.1989 – I ZR 54/87 -, NJW 1989, 2251, 2252).

2. Die fotografische Erfassung der Außenansicht eines Gebäudes vom öffentlichen Straßenraum aus sowie die Veröffentlichung einer solchen Abbildung im Rahmen einer Gebäude-Bilddatenbank sind keine nach §§ 823 Abs. 1, 903 Satz 1, 1004 Abs. 1 Satz 2 BGB abwehrfähige Eingriffe in das Eigentumsrecht.

Danke! Es geht also ab morgen weiter …