Neues Auto …

… irgendwann wird es mal Zeit und deswegen mache ich mir auch schon frühzeitig Gedanken, wie ich denn künftig unterwegs sein werde. In der letzten Woche habe ich dafür auch fleißig diverse Autohäuser besucht und bin bei folgenden drei Varianten hängengeblieben. jetzt hätte ich gerne kreative Anmerkungen; ich lasse mich schließlich gerne beeinflussen und beraten:

vw-tiguan
VW Tiguan

volvo-c30
Volvo C30

CLC-220
Mercedes CLC 220

Ich finde alle drei übrigens sehr schick …

stop’n grow: Aktion schöne Finger

Han schaut sich a seine Finger nicht an – das bringt ja auch unglück, aber spätestens, wenn es sich auch seltsam anfühlt, muss etwas getan werden. Handcreme gegen rauhe Hände probiere ich schon seit einiger Zeit aus (die von IKEA ist ganz gut – kein Witz!) und nun bin ich bei den Fingernägeln angekommen. Ganz unbewusst – aus Langeweile, aus Nervosität oder einfach nur aus Gewohnheit – knabbert man daran herum. Dass es ekelig ist, ist jedem klar. Wie oft man mit seinen Händen am Mund herumspielt, war mir nicht klar, bis ich da jetzt regelmäßig dieses “stop’n grow” draufpinsel. Ein Zeug, das völlig harmlos ist, aber so viele Bitterstoffe enthält, dass man sofort merkt, wenn man Gefahr läuft sich selbst zu verstümmeln.

stopngrow

Das klappt recht gut und während ich am Anfang noch diesen ekeligen Geschmack merfach spürte, kann ich es nun entsprechend verhindern. Einfach nicht mehr machen! So einfach kann es sein… Ein wichtiger Tipp wäre noch: Das zeug entfaltet seine volle Wirkung nicht, wenn man gerade ein Kaugummi im Mund hat.

stop’n grow gibt es in jeder Apotheke und kostet knapp 5 Euro.

“Shag Bands” = “Bumsbänder” der Grundschüler

Kaum zu gleuben, was es alles gibt. So habe ich gerade auf dem Online-Auftritt unserer Zeitung einen Artikel über die so genannten “Shag Bands” gelesen:

Grundschulkinder erliegen scheinbar einem gefährlichen Trend: Sie tragen sogenannte “shag bands” – übersetzt “Bumsbänder”. Das sind Armreife aus weichem Plastik in vielen verschiedene Farben. Jede Farbe steht für eine sexuelle Handlung oder Vorliebe.

Und das sind die Spielregeln: Reißt ein Junge oder ein Mädchen einem anderen ein Bändchen ab, muss derjenige, dem das Band abgerissen wurde, mit dem anderen das tun, was die Farbe des Bandes ihnen aufgibt. Reißt ein gelbes Band, müssen sich die beiden umarmen, reißt ein pinkes Band, gibt’s einen Knutschfleck. Orange bedeutet, die beiden müssen sich küssen, ein schwarzes Band bedeutet Sex, grün und blau bedeuten oralen Verkehr und wird ein transparentes Bändchen abgerissen, müssen die beiden tun, was derjenige, der das Bändchen abreißt will.

shag-bands

Ranger – Beschiss in Tüten

Ich war am Sonntag auf der Autobahn unterwegs, als mich plötzlich ein kleiner Hunger überkam … da wollte ich keinen Schokoriegel essen, sondern etwas Gesundes. Naja, jedenfalls etwas, dass nicht nur aus Zucker besteht. Da gab es etwas, dass mich irgendwie an eine BiFi erinnert hat, nur irgendwie Anders. Im Auto, als ich die knapp 20 Zentimeter lange Verpackung aufgerissen hatte, kam mir auch schon das knapp halb so große und überbackene Fleisch-Bröckchen entgegen. Ich habe gar nicht gemerkt, dass dieser Snack in meinem Mund war, da war er auch schon im Bauch. Satt wird man davon nicht – das war nix! ich mag mich gar nicht erinnern, was es gekostet haben mag …

Hier ein Fahndungsfoto – so sieht das Zeug aus!

Ranger