Wasseruhr-Reset

Es sollte mein Wellness-Tag werden, aber nicht nur das Wetter war alles andere als toll, sondern auch die Wasseruhr im Keller wurde an dem Tag getauscht. Trotzdem habe ich versucht den Tag dann noch etwas zu genießen, weil der Rest der eigentlich freien Woche nun doch anstrengender als geplant werden wird.

Als ich eben im Keller das neue Ührchen bewundern wollte, war ich eigentlich begeistert, dass überall Nullen stehen, aber durch das leicht verrutschte Display hielt sich meine monkische Freude doch leicht in Grenzen …

Spinat-Frischkäse-Lachs-Dill-Rollen

Hier noch eine Episode aus der Reihe “Das Auge ißt auch mit”. Dabei wäre anzumerken, dass nicht jedes Gericht schon während der Zubereitung ansprechend aussieht :-)

Zum Rezept: Für die unterste Schicht wird Blattspinat und Eigelb zusammen mit Gewürzen und steifgeschlagenem Eiweiß zu einem Teig aufgebacken. Dieser wird mit einer Frischkäse-Zitronen-Dill-Masse bestrichen und am Ende wird der Käse mit Lachs belegt. Jetz wir daraus eine Rolle gedreht (1. Bild) und mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Fetig! (schmeckt auch)

Jahresurlaub 2010 – Calella

In den letzten Jahren habe ich es aus den unterschiedlichsten gründen nicht geschafft in den Urlab zu fahren – das wird jetzt anders. Der “Urlaub” 2010 ist nun gebucht, wobei ich mir schon darüber im klaren bin, dass diese zwei Wochen vermutlich weniger mit Urlaub zu tun haben, als man meint. Es geht an die Costa Brava, genauer gesagt nach Calella, wo ich eine Ferienfreizeit für 16-19jährige begleite. Da ich den Ort aber ganz gut kenne und schon etwa 10x dort war, freue ich mich schon irgendwie. Mit der Gruppe wird es sicherich auch eine nette Tour und wenn ich dieses mal nicht der einzige Betreuer bin, überstehe ich den Tripp vermutlich auch einigermaßen unbeschadet. Im Untertitel steht immer “Landessportbund”, was ich als Bewegungslegasteniker natürlich immer besonders gut finde :-)

Der Mini-Cocktail …

Samstag war Kneipen-Tour und selbstverständlich gibt es dazu einiges zu erzählen. Los ging es im “Lamberti’s”. Erste feststellung: Da war ich noch gar nicht. Und der erste Eindruck ist gewöhnungsbedürftig. Stil ist vorhanden und zwar mehr als einer. Das Ambiente könnte ein kleines Update vertragen, aber die Getränke waren toll zusammengebastelt, in amtlicher Größe und vor allem – lecker! Das absolute Gegenteil gab es im neuen “Cup & Cino”. Cocktail ja, allerdings sah der Caipi eher aus, wie ein Pröbchen. Das Glas war mit glück und vieeeeel Eis höchstens 0,2l groß und wurde im Mini-Plastikbecher serviert. Das geht besser! So zum Beispiel im Enchilada. Hat zwar etwas gedauert, aber es war lecker, wie immer. Den Andrang nicht ganz in den Griff bekommen hatte das Loui’s und servierte daher statt Cocktail einfach kurzerhand ein Bier. Im La Escalera und im Westend gab es aber auch immerhin recht leckere Cocktails. Nur Laydykiller und Extrablatt haben wir ausgelassen. In letzterem hätte es wieder Caipi gegeben, aber da hatten wir ja schon von probiert ;-)

Tupperware-Popel-Sauger?

Keine Ahnung, was das ist … beim abendlichen Grillen kam plötzlich dieses grüne Etwas auf den Tisch und wir rätselten, was man damit wohl machen kann. Das ein oder andere Produkt von Tupperware kenne ich ja, aber dieses Teilchen erinnert mich eigentlich nur an den Popel-Sauger, den mein Sohn mal hatte.

PS: Wer kann mir sagen, was es ist?