Weihnachten 2014

Es scheint fast so, als würde es in meinem Leben nichts Interessantes geben zur Zeit. Aber genau das Gegenteil ist der Fall – nur leider nehmen die ganzen tollen Sachen so viel zeit ein, dass ich immer seltener dazu komme, die ganzen Dinge auch hier im Blog niederzuschreiben. Ich werde aber in den nächsten tagen und Wochen ein paar Geschichten nachtragen – sonst sieht es hier so leer aus :-)

Das Wichtigste nun aber vorweg:
Frohe Weihnachten!

Selbst diese Meldung kam zwei Tage verspätet – wobei: Heute ist ja der zweite Weihnachtstag und daher bin ich ja noch fast pünktlich.

In diesem Jahr habe ich zum fest einiges anders gemacht, als in den Vorjahren. Keine große Festbeleuchtung über die sich nur der Strom-Lieferant gefreut hat und auch keinen großen Weihnachtsbaum, bei dem ich mir vor ein paar Jahren sogar fast den Finger abgeschnitten habe beim Anspitzen.

Das Jahr 2014 war sehr minimalistisch:

1. Geschenke

verpackte Geschenke
verpackte Geschenke

Kein buntes Schleifenband, kein glitzerndes Papier. Einfach Packpapier, Wurstgarn und dann alles schön fest einpacken. Schließlich kommt es ja auf die Inhalte an – und die Empfänger haben sich auch so gefreut :-)

2. Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum aus der Dose
Weihnachtsbaum aus der Dose
Die ersten Keimlinge
Die ersten Keimlinge

Der Weihnachtsbaum kam dieses Jahr aus der Dose. Anfang Dezember habe ich damit begonnen, ihn fleißig zu gießen, aber bis zum Fest konnte ich leider noch keine Kugel dranhängen – vielleicht klappt das ja im nächsten Jahr …

3. Krippe

krippe_2014

Sonst hatte ich schon mal eine Porzellan-Krippe oder irgendwas klassisches aufgebaut. In diesem Jahr habe ich auch hier ein wenig Minimalismus walten lassen. Der Vorteil. Schnell auf- und später wieder abgebaut und extrem platzsparend … gibt es übrigens HIER

Vielleicht hat ja jemand weitere Ideen und Vorschläge, die ich dann gerne in 2015 umsetzen werde! :-)

Fit für den Winter

So langsam wird es kühl da draußen. Die Heizung feuert, der Kamin lodert und im Haus ist es auch schön warm.

Während ich einen Großteil meiner täglichen Arbeit vom Schreibtisch erledigen kann, ist Alina jeden Tag mindestens eine Stunde lang mit dem Hund unterwegs und kommt teilweise ordentlich durchgefroren wieder zurück. Da frage ich mich, ob mein Schatz denn nichts zum Anziehen hat, aber das ist ja bei Frauen eigentlich eine rhetorische Frage: Natürlich hat sie nichts anzuziehen – sagt sie! Dann glaube ich Ihr das einfach mal, denn wenn sie es sagt, dann wird das schon stimmen.

Nicht umsonst bekommt sie immer so leuchtende Augen, wenn sie im Fernsehen den Nikolaus sieht … äh … Moment … warum ist denn der mittlerweile so gelb?

Ich habe mich ja schon öfter über die Zalando-Werbung amüsiert. Wenn sie irgendwann auch nervt, so ist sie doch jedesmal sehr innovativ gemacht und bleibt zumindest nachhaltig in Erinnerung. Nicht zuletzt durch den ausgetauschten Schoko-Nikolaus und natürlich den Schrei.

Okay, jetzt weiss ich zumindest schon, wie das passende Weihnachtsgeschenk für Alina aussehen könnte – nämlich so:

.

Und innen? Das darf ich noch nicht verraten – oder doch? Klar! Wir sind doch nicht doof und warten bis Weihnachten, bis wir nach einem Wintermantel gucken. Wenn die Tage wieder länger werden, denken wir schon wieder an Badehose und Bikini. Und wenn es ein Weihnachtsgeschenk werden sollte, dann würde ich wohl kaum darüber schreiben.

Angeregt durch den heutigen so genannten “Black Friday” (in den USA der Tag nach Thanksgiving) haben wir uns also mal auf die Suche nach Schnäppchen gemacht.

… und wie könnte es anders sein: Natürlich sind wir wieder bei Zalando gestrandet. Krasse Auswahl und wirklich originelle und coole Mäntel: Ein Muss für die Wintergarderobe – hier klicken

Jetzt die Frage:

Eher dieser klassische Wollmantel von “A Wear” für ca. 70 EUR …

… oder vielleicht doch lieber dieser robuste und auch nicht ganz unauffällige Mantel von Desigual für knapp 130 EUR?

Oder vielleicht doch ein ganz anderer?

Über den Link oben kann man tatsächlich aktuell über 1.800 Mäntel anschauen. Es gibt so manche Online-Shops, die haben ein Komplettsortiment, das deutlich kleiner ist!

Zalando wurde übrigens erst vor 4 Jahren gegründet und hat aktuell fast 3.000 Mitarbeiter und machte im letzten Jahr knapp 1/2 Millarde Euro Umsatz. Ich würde sagen: Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah! Schrei vor Glück!

… und den Mantel für Alina finden wir auch noch – hat jemand Vorschläge???

Weihnachts-Dorf 2010

So langsam ist es ja Zeit, den Kitsch wieder aus den Ecken zu holen und so wanderte jüngst auf bei mir die “schöne” Hutschenreuter-Weihnachtsstadt auf den Eßtisch … was tut man nicht alles für etwas Besinnlichkeit. Allerdings wurde ich eben im Büro von Diana ermahnt, dass ich mich auch an die strengen Vorgaben der Verpixelung halten muss. Wir leben schließlich in Deutschland und wer weiß, ob die Figuren auch erkannt werden wollen …

PS: ich soll noch erwähnen, “dass das [Dianas] Idee für eine Weihnachtskarte mit Krippe drauf war. Jawohl! Und das [sie] das nur noch nicht um setzten konnte, weil [sie] hier hässliche Weihnachtsabo-Anzeigen basteln muss!”